Das Schlafapnoe-Syndrom

Jeder Mensch hat während der Nacht einige Atemstillstände. Wenn sie aber mehr als zehnmal in der Stunde auftreten und länger als 10 Sekunden andauern und wenn zudem eine Störung des Schlafablaufes feststellbar ist, dann ist das Vorliegen eines sog. „Schlafapnoe-Syndroms“ wahrscheinlich.

Bekannte Symptome bei Schlafproblemen

  • Müdigkeit am Tage
  • Einschlafneigung und Schlafzwang in langweiligen Situationen
  • Kopfschmerzen
  • Verminderte Leistungsfähigkeit
  • Stress am Arbeitsplatz
  • Gedächtnisstörungen
  • Gereiztheit, Traurigkeit bis hin zur Depression
  • Sexualstörungen, wie Impotenz
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Ohrgeräusche
  • Übermäßiges nächtliches Schwitzen
  • Vermehrt nächtliches Wasserlassen.

 

Wenn bei Ihnen ein Verdacht auf ein Schlafapnoe-Syndrom besteht oder wenn Sie an Ein- und/oder Durchschlafstörungen leiden, z.B. durch ein Restless-Legs Syndrom oder andere Schlafstörungen ohne organische Ursache, sollten Sie Ihren Hausarzt darauf ansprechen und eine weitere Therapie besprechen.

 


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.  Akzeptieren  Weitere Informationen