Qualitätsmanagement im Klinikum Nordfriesland

Die Patientensicherheit im Blick

Wir, das Klinikum Nordfriesland, stellen seit vielen Jahren das Streben nach einer kontinuierlichen Qualitätsverbesserung für die uns anvertrauten Patienten in den Mittelpunkt unseres Handelns. Alle unsere Bemühungen, das Behandlungsspektrum unseres Klinikums um zusätzliche qualitativ hochwertige und attraktive Leistungsangebote zu erweitern, dienen dem Ziel, die medizinische Versorgung der Bevölkerung in Nordfriesland weiter zu verbessern. Ebenso sollen unsere umfangreichen Investitionen in die Gebäude und in medizinisch-technische Geräte die Qualität sichern und steigern helfen. 

 

 

Ein wichtiger und selbstverständlicher Schwerpunkt des Klinikums ist die Patientensicherheit. So nimmt das Klinikum an allen vorgeschriebenen Qualitätssicherungsmaßnahmen teil – bis hin zur Ermittlung von Infektionsstatistiken. Aus der Luftfahrt wurde ein Meldesystem für „Beinahe-Unfälle“ übernommen, um aus diesen „Fast-Fehlern“ für die Zukunft lernen zu können. Ebenso wird mit sog. „Patientenidentifikationsarmbändern“ eine sichere und schnelle Identifikation des Patienten – z.B. vor einer OP – ermöglicht und es wurden sog. „Team-Time-Out-Prozesse“ etabliert, die als weitere Sicherheitsmaßnahme dazu dienen, Eingriffsverwechslungen beim Patienten zu vermeiden.


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.  Akzeptieren  Weitere Informationen