Chirurgie Inselklinik Föhr-Amrum

Mit großem Behandlungsspektrum

Ebenso wie in der Inneren Medizin der Inselklinik Föhr-Amrum erfolgt auch in der Chirurgie eine hoch qualifizierte und umfangreiche Diagnostik und Therapie aller typischen chirurgischen Erkrankungen. Das OP-Spektrum umfasst beispielsweise Eingriffe im Bauchraum und die Venenchirurgie. Ebenfalls werden im Rahmen von endoskopischen Untersuchungen sowohl Gelenkspiegelungen als auch Spiegelungen im Magen- und Dickdarmbereich durchgeführt. In der Unfallchirurgie werden Knochenbrüche und akute Verletzungen behandelt sowie auch Endoprothesen implantiert und handchirurgische Eingriffe durchgeführt.

Schlüsselloch-Technik

Viele der in der Inselklinik durchgeführten Operationen erfolgen in der sehr schonenden minimal-invasiven Technik – auch „Schlüsselloch-Technik“ genannt. Bei dem Verfahren entstehen keine langen Schnitte, sondern es werden nur wenige ganz kleine Zugänge zum Operationsgebiet angelegt. Damit ist eine schnellere Wundheilung und Mobilisation des Patienten möglich.

Schlüsselloch-Technik

Ambulante Möglichkeiten

An der Inselklinik Föhr-Amrum in Wyk ist ein chirurgischer Facharztsitz angesiedelt, der in das „Medizinische Versorgungszentrum“ (MVZ) des Klinikums Nordfriesland (MVZ) integriert ist. Diese MVZ-Praxis kann wie jede andere Facharztpraxis genutzt werden. Die Praxisräumlichkeiten befinden sich in der Klinik. Die Sprechstunden führen die Ärzte der chirurgischen Abteilung durch. Im Rahmen der MVZ-Praxis werden auch Magen- und Darmspiegelungen ambulant erbracht.

In der Inselklinik werden auch ambulante Operationen z.B. an den Beinvenen und am Gesäß durchgeführt.

Die Klinik verfügt zudem über eine „Berufsgenossenschaftliche Ambulanz“, so dass alle Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle ambulant im Rahmen dieser „D-Arzt-Sprechstunde“ behandelt werden können.


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.  Akzeptieren  Weitere Informationen