Menü

Unfall-, Wirbelsäulen-, Hand- und Fuß-Chirurgie / Orthopädie

Dieser sehr breit gefächerte Fachbereich im Klinikum Nordfriesland bietet eine vollumfängliche Behandlung aller unfallchirurgischen und orthopädischen Krankheitsbilder. Er umfasst die Diagnose, konservative und operative Therapie sowie Nachsorge von Verletzungen aller Art der Halte- und Bewegungsorgane. Dazu zählen sowohl angeborene als auch infolge eines Unfalls oder durch Verschleißerkrankungen erworbene Formveränderungen, Fehlbildungen, Funktionsstörungen und andere Erkrankungen.

Viele Eingriffe werden mittlerweile rein arthroskopisch - also mittels Gelenkspiegelung - durchgeführt. Hierbei werden anstatt eines einzelnen langen Schnitts, mehrere kleine “Portale” für die Kamera und Instrumente gesetzt, was deutlich schonender für das Gewebe ist.

Ein großer Schwerpunkt im Klinikum Nordfriesland ist der künstlichen Gelenkersatz (Endoprothetik). Wenn alle anderen Behandlungsmethoden ausgeschöpft sind, werden in Folge von Gelenkverschleiß (Arthrose) aber auch nach Unfällen Gelenkprothesen nach neuesten Standards implantiert. In der Knie-Endoprothetik unterstützt in den Kliniken Husum und Niebüll ein hochmodernes OP-Robotik-System unsere erfahrenen Operateure.

Schädigungen oder Erkrankungen an den Bandscheiben und Wirbelkörpern können als Folge von Unfällen aber auch wie bei anderen Gelenken aufgrund von Verschleiß auftreten. Sollte eine Operation nötig sein, können wir in unserem Wirbelsäulenzentrum verschiedene moderne Operationsverfahren anbieten. Viele davon in der schonenden minimal-invasiven “Schlüsselloch-Technik”.

Unsere stationären Abteilungen in den Kliniken Husum, Niebüll und Wyk auf Föhr arbeiten eng mit unseren MVZ-Praxen zusammen. Dies gewährleistet einen nahtlosen Übergang aus der ambulanten in die stationäre Versorgung ebenso wie den erneuten Wechsel aus der stationären Behandlung in die ambulante Nachsorge in den Praxen.

Lesen Sie weiter