Menü

Orthopädie, Unfall-, Hand- und Fuß-Chirurgie

Das Leistungsspektrum des Fachbereichs umfasst die Vorbeugung und Diagnose, konservative und operative Therapien sowie Nachsorge und Rehabilitation von Verletzungen aller Art der Halte- und Bewegungsorgane. Dies beinhaltet sowohl angeborene als auch infolge eines Unfalls oder durch Verschleißerkrankungen erworbene Formveränderungen, Fehlbildungen, Funktionsstörungen und andere Erkrankungen.

Das Klinkum Nordfriesland bietet Patient*innen folgende qualifizierte Behandlungen rund um die Extremitäten, Gelenke oder Wirbelsäule an:

Leistungsspektrum des Klinikums Nordfriesland

Vollumfängliche Behandlung aller unfallchirurgischen und orthopädischen Krankheitsbilder

Unter der Leitung von Dr. Rainer Kirchner wird das gesamte Behandlungsspektrum von Verletzungen oder Verschleißerkrankungen am Bewegungsapparat angeboten.

Das Polytrauma-Zentrum ist zertifiziert, das bedeutet, dass selbst schwerwiegende und lebensbedrohliche Verletzungen durch ein erfahrenes Team professionell und nach internationalen Qualitätsstandards behandelt werden können.

Moderne bildgebende Verfahren ermöglichen präzise Diagnosen

Neben dem digitalen Röntgen mit deutlich geringerer Strahlendosis kommen moderne MRT-Geräte (Magnetresonanztomographen) häufig für Weichteiluntersuchungen und CT-Geräte (Computertomographen) zur Beurteilung meist knöcherner Strukturen zum Einsatz.

Die hohe Bildauflösung dieser modernen Geräte erlaubt eine sehr detaillierte Darstellung der jeweiligen anatomischen Region. Dadurch erhöht sich die Präzision von Diagnosen und es können bessere Therapieentscheidungen getroffen werden.

Schonender operieren dank Gelenkspiegelung

Die technischen Fortschritte der letzten Jahre haben auch maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die chirurgischen Möglichkeiten vor allem im Bereich der Rekonstruktion also der Wiederherstellung weiterentwickelt haben. So wird beispielsweise versucht ausgerissene Knorpelfragmente, wenn möglich wieder zu befestigen und bestimmte Meniskusrisse im Knie können genäht werden.

Viele Eingriffe werden mittlerweile rein arthroskopisch, also mittels Gelenkspiegelung durchgeführt. Hierbei werden anstatt eines einzelnen langen Schnitts, mehrere kleine “Portale” für die Kamera und Instrumente gesetzt, was deutlich schonender für das Gewebe ist.

Auch der bei Sportler*innen häufig vorkommende Riss des vorderen Kreuzbandes kann mittlerweile rein arthroskopisch versorgt werden, wodurch sich der Klinikaufenthalt verkürzen lässt, weniger Probleme mit der Wundheilung auftreten und zügiger mit der Rehabilitation begonnen werden kann.

Ein weiterer großer Schwerpunkt sind die künstlichen Gelenke (Endoprothetik)

Wenn alle anderen Behandlungsmethoden ausgeschöpft sind, werden in der Klinik Husum in Folge von Gelenkverschleiß (Arthrose) aber auch nach Unfällen Gelenkprothesen nach neuesten Standards implantiert. Dies erfolgt im darauf spezialisierten EndoProthetikZentrum des Klinikums Nordfriesland.

Vor der Implantation einer solchen Hüft-, Knie- oder Schulterprothese findet natürlich ein umfassendes Gespräch und genaue Abklärung der jeweiligen Situation statt, wodurch die Patient*innen in den Entscheidungsprozess stark eingebunden werden und eine genaue Aufklärung durch das Behandlungsteam erfolgt.

Wirbelsäulenzentrum Nordfriesland

Schädigungen oder Erkrankungen an den Bandscheiben und Wirbelkörpern können als Folge von Unfällen aber auch wie bei anderen Gelenken aufgrund von Verschleiß auftreten.

Zu Beginn steht daher eine fachliche und objektive Beurteilung der Ausgangssituation. Gemeinsam mit dem/der Patienten/in werden dann die Therapiemöglichkeiten besprochen.

Sollte eine Operation nötig sein, können wir in unserem Wirbelsäulenzentrum verschiedene moderne Operationsverfahren anbieten. Viele davon in der schonenden minimal-invasiven “Schlüsselloch-Technik”. Diese Methode stellt für den Körper eine geringere Belastung dar und erlaubt eine schnellere Mobilisation nach dem Eingriff.

Die Behandlungskonzepte werden der jeweiligen Erkrankung individuell angepasst.

Enge Zusammenarbeit mit den MVZ-Praxen im Klinikum Nordfriesland

Die Abteilung pflegt mit der MVZ-Praxis Neurochirurgie Husum und Tönning, der MVZ-Praxis Chirurgie Tönning sowie der MVZ-Praxis Chirurgie und Orthopädie Niebüll eine sehr enge Zusammenarbeit. Dies gewährleistet einen nahtlosen Übergang aus der ambulanten in die stationäre Versorgung ebenso wie den erneuten Wechsel aus der stationären Behandlung in die ambulante Nachsorge in den Praxen.