Menü

Klinikum Nordfriesland: Besuche wieder eingeschränkt möglich

01.02.23

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft hat unlängst mitgeteilt, dass sie durch Omikron grundsätzlich keine Überlastung der Krankenhäuser mehr erwartet. Auf die derzeit vorherrschende Corona-Variante bezogen wird diese Einschätzung vom Klinikum Nordfriesland geteilt: „Die letzten Wochen haben gezeigt, dass wir vornehmlich Patientinnen und Patienten mit Corona und nicht wegen Corona isolieren und behandeln“, so Stephan W. Unger, Geschäftsführer des Klinikums Nordfriesland. „Zudem sinkt derzeit auch die Anzahl der Betroffenen.“

Dies nimmt das Klinikum zum Anlass, wieder eine eingeschränkte Besuchsmöglichkeit zu schaffen. Ab Montag, 14. Februar 2022, kann jede Patientin und jeder Patient jeweils eine Besuchsperson benennen. Diese müssen geimpft oder genesen sein und bei jedem Besuch einen Antigen- oder PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist (2G+-Regel).

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft hat unlängst mitgeteilt, dass sie durch Omikron grundsätzlich keine Überlastung der Krankenhäuser mehr erwartet. Auf die derzeit vorherrschende Corona-Variante bezogen wird diese Einschätzung vom Klinikum Nordfriesland geteilt: „Die letzten Wochen haben gezeigt, dass wir vornehmlich Patientinnen und Patienten mit Corona und nicht wegen Corona isolieren und behandeln“, so Stephan W. Unger, Geschäftsführer des Klinikums Nordfriesland. „Zudem sinkt derzeit auch die Anzahl der Betroffenen.“

Dies nimmt das Klinikum zum Anlass, wieder eine eingeschränkte Besuchsmöglichkeit zu schaffen. Ab Montag, 14. Februar 2022, kann jede Patientin und jeder Patient jeweils eine Besuchsperson benennen. Diese müssen geimpft oder genesen sein und bei jedem Besuch einen Antigen- oder PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist (2G+-Regel).

Diese benannte Person darf dann täglich zwischen 14 und 16 Uhr oder alternativ zwischen 18 und 19 Uhr die Patientin oder den Patienten in der Klinik Husum oder Niebüll besuchen. Besuchern, die einen Arztkontakt wünschen, wird empfohlen zwischen 14 und 16 Uhr auf die Stationen zu kommen, da es zwischen 18 und 19 diese Möglichkeit nicht gibt.

In der Inselklinik Föhr-Amrum ist die Besuchszeit auf täglich zwischen 15 und 17 Uhr festgesetzt.

Zudem sind in den Kliniken von den Besuchspersonen die geltenden und inzwischen auch hinlänglich bekannten Regeln zur Maskenpflicht, zur Abstandswahrung und zur Händehygiene einzuhalten.

„Wir freuen uns, unsere Kliniken wieder ein wenig für Besucher öffnen zu können. Wir denken mit unserem Besuchs- und Hygienekonzept einen guten Mittelweg zwischen Öffnung und Sicherheit gefunden zu haben“, so Stephan W. Unger.