Menü
Klinikum Nordfriesland

Die interdisziplinäre Notaufnahme der Klinik Niebüll feierte im Mai ihren 10. Geburtstag und
alle Beteiligten sind sich rückblickend darin einig, dass die damalige Baumaßnahme das
Krankenhaus einen enormen Schritt nach vorn gebracht hat. Mit dem Neubau hat sich die
Notfallversorgung für den Raum Südtondern, die nordfriesischen Inseln und Halligen sowie
das südliche Dänemark erheblich verbessert.

Nach dem Prinzip „alles an einem Ort“" wurden auf einer Fläche von rund 600
Quadratmetern Aufnahme-, Behandlungs- und Wartezimmer neu untergebracht - ergänzt
durch einen Reanimations-, Gips- und einen aseptischen Eingriffsraum.

Der Neubau der
Notambulanz gehörte damals zu einem Maßnahmenpaket für die Klinik Niebüll mit einem
Kostenvolumen von über fünf Millionen Euro, an dem sich das Land Schleswig-Holstein mit
ca. drei Millionen Euro Fördermitteln beteiligt hatte.

Nach Meinung aller Beteiligten wurde die Klinik Niebüll baulich, in den Betriebsabläufen und
in der Patientenversorgung damals deutlich aufgewertet.

Der Ärztliche Direktor der Klinik, Dr. Hans-Ralph Burow erläutert: „Für unsere Klinik und die
gesamte Organisation der Behandlung unserer Patienten ist eine gut gebaute und gut
organisierte Notaufnahme enorm wichtig, weil sie die Schnittstelle zwischen Rettungsdienst
inklusive der DRF-Luftrettung und den verschiedenen medizinischen Abteilungen der Klinik
bildet.“ Die pflegerische Leitung der Notaufnahme, Frank Nissen, ergänzt: „Die
Notaufnahme ist die Visitenkarte des Krankenhauses und des Klinikums insgesamt.“

In der Niebüller Notaufnahme werden pro Jahr über fünftausend stationäre und ca.
zehntausend ambulante Patienten behandelt. Rund um die Uhr, jeden Tag, jede Woche und
jeden Monat über das ganze Jahr ist die Notaufnahme Niebüll betriebs- und
aufnahmebereit. In der Notaufnahme findet der erste Kontakt der Patienten mit dem
Krankenhaus statt und deshalb ist dieser Ort so enorm wichtig.

In der Notaufnahme der Klinik Niebüll arbeiten im Schichtsystem dreizehn hochmotivierte
Mitarbeiter, die den Patienten den Erstkontakt mit der Klinik so angenehm wie möglich und
die fachliche Versorgung so hochwertig wie nötig gestalten wollen.

Die Anlaufpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung befindet sich ebenfalls auf der gleichen
Ebene und arbeitet bei Bedarf mit der Notaufnahme zusammen.

In einer Übung zur Versorgung Schwerverletzter vor zwei Jahren bewies die Niebüller
Notambulanz ihr ganzes Können. Das Polytrauma-Team der Klinik erwies sich als sehr
professionell und eingespielt, relevante Vorgaben wurden stets eingehalten und
nennenswerte Abweichungen von den Standards gab es keine. So die positive Beurteilung
der damaligen unangemeldeten Übung. Die Klinik Niebüll ist Mitglied im Trauma Netzwerk
Nord und als lokales Trauma-Zentrum zertifiziert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Datenschutz Ok