Menü
Klinikum Nordfriesland

Nachdem mehrere Jahre ein externer Dienstleister die Patienten und auch Mitarbeiter der Inselklinik Föhr-Amrum mit Mahlzeiten versorgt hat, erfolgt dies seit Anfang April durch die Zentralküche des Klinikums Nordfriesland mit Unterstützung des Managementpartners Dorfner menü. Die erforderlichen Zutaten für das Frühstück, Mittagessen, Kaffee und die Abendverpflegung werden aufgrund nur geringer Lagerkapazitäten in der kleinen Inselklinik regelmäßig von Husum über Niebüll – Zwischenlagerung in der dortigen Verteilküche – und dann morgens mit einem regelmäßig fahrenden Fahrzeugs des Klinikums nach Wyk gebracht. Vor Ort wird die Mittagsverpflegung dann in speziellen Geräten erwärmt und anschließend von freundlichen Mitarbeiterinnen an die Patienten verteilt.



Die Grundlage für die Versorgung der Patienten ist ein Speisenplan, der sich wöchentlich wiederholt. Angesichts der vergleichsweisen kurzen durchschnittlichen Verweildauer von 3,3 Tagen in der Inselklinik sind nur wenige Patienten von „Wiederholungen“ betroffen. Neben zwei regulären Essen – davon eines vegetarisch – kommen auch Sonderkostformen (Diäten oder passierte oder flüssige Kost) zur Verteilung.

Mit der Speisenumstellung war ein Projektteam aus Mitarbeitern der Zentralküche Husum des Klinikums Nordfriesland, der Firma Dorfner Menue, die die Zentralküche in Husum verantwortlich leitet, und des Inselkrankenhauses vier Monate vorbereitend tätig, um für die Patienten eine optimale und auch schmackhafte Lösung zu finden. Aufgrund der Insellage war zudem sicherzustellen, dass die hinter der Speisenversorgung stehenden Abläufe sicher, zeitgerecht und lückenlos organisiert wurden. Dabei wurden Probeessen durchgeführt, neue Techniken erprobt und Abläufe analysiert und organisiert.

Das neue Verfahren wurde nun Anfang April gestartet und die bisherigen Erfahrungen sind sehr erfreulich. Die Zufriedenheit der Patienten, der mit zu verpflegenden Mitarbeiter und auch der Mitwirkenden, die für die Belieferung und Verteilung zuständig sind, war von Anfang an sehr groß. Inzwischen hat sich das Verfahren zum Wohle der Patienten fest etabliert.

Sehr besonders ist, dass sich die Patienten morgens und abends ihr Essen direkt an einem neuen Buffetwagen selbst zusammenstellen dürfen. Dies ist für ein Akutkrankenhaus in Schleswig-Holstein etwas sehr besonderes.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Datenschutz Ok