Nachdem das Therapiezentrum Nord in der Klinik Niebüll bereits seit mehreren Wochen wieder ambulante Patienten auf Rezept behandelt, hat sich die Klinikleitung entschieden, nunmehr auch wieder das sehenswerte und frisch sanierte Bewegungsbad der Klinik für Therapien zu öffnen. Davon hatte man bislang aus Infektionsschutzgründen abgesehen.

Unter Einhaltung der bekannten Hygienerichtlinien können die Therapeuten wieder verschiedene Therapieformen im Bewegungsbad durchführen. Eine Therapie im warmen Wasser dient vor allem der Förderung motorischer Grundeigenschaften wie Kraft, Ausdauer, Koordination und allgemeine Beweglichkeit. Und das findet in mit 32 Grad Celsius angenehm warmen Wasser unter Anleitung von erfahrenen Therapeuten statt.

„Ich bin sehr froh darüber, dass wir nunmehr unser gesamtes Leistungsspektrum aus Physiotherapie, Krankengymnastik, Massagen und physikalischer Therapie wieder anbieten können“, freut sich Wilhelm Sartor, Leitender Therapeut des Therapiezentrums Nord in der Klinik Niebüll. Auch die Podologie bietet wieder ihre umfassende Bandbreite der nichtärztlichen Heilkunde rund um die Füße, wie zum Beispiel Prävention, Mobilisation, Wundbehandlung oder medizinische Fußpflege, an.

Somit steht das Therapiezentrum wieder vollumfänglich der Allgemeinheit für alle ambulanten Einzelanwendungen zur Verfügung. Sowohl die Physiotherapie als auch die Podologie können mit einer entsprechenden Verordnung durch Haus- oder Facharzt das gesamte Behandlungsspektrum erbringen.

Termine und weitere Informationen sind unter den Telefonnummern 04661 15-2203 (Physiotherapie) bzw. 04661 15-2644 (Podologie, Frau Fleischhauer) oder 04661 15-2676 (Podologie, Frau Wiese) erhältlich.

Nur die Präventions-Gruppenkurse wie Aqua Fit finden aufgrund der Pandemie bedingten Einschränkungen bis auf weiteres noch nicht wieder statt; neue Pilates-Kurse sind jedoch ab Oktober 2021 geplant. Der Start wird rechtzeitig in den Medien bekannt gegeben.

Drucken