Menü
Klinikum Nordfriesland

Seit einigen Tag werden auf einer speziellen Isolierstation in der Klinik Husum Covid-19 Patienten behandelt. Ursächlich ist, dass die für die Behandlung eigentlich vorgesehenen Kliniken in Heide, Itzehoe und Flensburg an deren Kapazitätsgrenzen gekommen waren. Inzwischen ist die Patientenzahl in Husum so gestiegen, dass die vorhandene Kapazität an ihre Grenzen kommt. Daher verlagert die Klinik Husum derzeit die Isolierstation auf eine größere Station. Durch die vermehrten Covid19 Patienten wird auch eine höhere Mitarbeiterzahl für deren Betreuung benötigt. Diese Ärzte und Pflegekräfte fehlen auf den infektionsfreien Stationen.

Daher sah sich das Klinikum am Montag, 11.1.2021, gezwungen, die planbaren (elektiven) Behandlungen und Operationen in Husum und Niebüll auf die Fälle zu reduzieren, in denen die Behandlung nicht verschiebbar ist. Notfälle und akute Erkrankungen werden weiterhin vollumfänglich betreut. Die Kliniken in Niebüll und auf Föhr sollen weiterhin Covid-19-frei bleiben. Dort positiv getestete Patienten werden in die Kliniken nach Heide, Flensburg oder Husum verlegt.

Am Dienstagmittag wurden in der Klinik Husum 15 an Covid-19 erkrankte Patienten behandelt (davon ein Patient auf der Intensivstation) behandelt. Parallel dazu ist es auch zur Infektion von Mitarbeitern in den Kliniken Husum und Niebüll gekommen. Durch diesen Eintrag des Virus von verschiedenen Seiten ist es trotz ausgefeilter Hygienekonzepte und trotz aller getroffenen Vorsichtsmaßnahmen, wie zum Beispiel dem durchgängigen Tragen eines Mund-Nasen-Schutz oder einer FFP2-Maske und der regelmäßige Händehygiene doch zu Übertragungen auf weitere Mitarbeiter gekommen. Aktuell befinden sich daher 20 Mitarbeiter der Klinik Husum und 15 Mitarbeiter der Klinik Niebüll in häuslicher Quarantäne; davon sind 28 Mitarbeiter positiv getestet und die verbleibenden sieben in einer „Kontaktquarantäne“.

Im Rahmen eines eingespielten Verfahrens werden die Kontaktpersonen der infizierten Patienten und Mitarbeiter in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt ermittelt und auf Covid-19 getestet.

Zwischenzeitlich konnten im Klinikum rund 250 Mitarbeiter mit dem Impfstoff von Biontech-Pfizer geimpft werden. Eine weitere Impfstoff-Lieferung wird in Kürze erwartet. Geimpft werden derzeit die Beschäftigten, die am ehesten Kontakt zu Covid-19-positiven Patienten haben, das sind zum Beispiel Mitarbeiter der Notfallaufnahmen, der Intensivstationen und natürlich den Isolierstationen.

Welle Footer