Menü
Klinikum Nordfriesland

Das Klinikum Nordfriesland hat vor kurzem seine ersten zwei Elektro-Autos in den Fuhrpark übernommen. Die beiden neuen VW E-Golf Modelle wurden vom Geschäftsführer des Klinikums Nordfriesland, Stephan W. Unger, freudig mit den Worten „Wir elektrifizieren jetzt“ begrüßt. „Gerade in unserer Region, wo es erneuerbare Energien fast im Überfluss gibt, ist es sinnvoll auf Verbrenner-Fahrzeuge zu verzichten und die Energiewende durch CO2-neutrale Fahrten zwischen unseren Kliniken mit zu unterstützen“, so Unger.

Die beiden Elektro-Golfs ersetzen zwei ältere Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. Ein Fahrzeug wird von Husum und das andere Fahrzeug von Niebüll aus eingesetzt. „An beiden Standorten haben wir bereits Ladepunkte installiert, die aber noch nicht für die Öffentlichkeit vorgesehen sind“, erläutert Unger. Öffentliche Ladestationen werden auf dem Gelände der Klinik Husum dann zur Verfügung stehen, wenn das neue große Parkhaus in 2021 fertig gestellt ist.

Die beiden Elektro-Fahrzeuge ergänzen die umfangreichen Aktivitäten des Klinikums, Energie und damit CO2 einzusparen. So wurde vielfach die Beleuchtung mit LED-Leuchtmitteln ausgestattet, umfangreiche Fassadenteile wurden mit Wärmedämmverbundsystem versehen und schon seit 1990 wird in der Klinik Niebüll die Energie eines biogasbetriebenen Blockheizkraftwerkes (BHKW) genutzt. In Husum verfügt das Klinikum sogar über ein eigenes BHKW. Diese Kleinkraftwerke verfügen über einen hohen Wirkungsgrad – also einer sehr guten Ausnutzung der eingesetzten Primärenergie.

Die Energieeffizienz – und damit die weitgehende Vermeidung von Kohlendioxidemissionen – wird auch bei den anstehenden Neubauten des Klinikums in Husum und Niebüll eine große Rolle spielen.

 

Welle Footer