Menü
Klinikum Nordfriesland

Mit Beginn des Monats Oktober verfügen zusätzlich zwei leitende Oberärzte der Klinik Niebüll über eigene Sprechstunden: So bietet der Ltd. Oberarzt Dr. Anatoli Arndt eine Sprechstunde zur Abklärung des diagnostischen und therapeutischen Vorgehens bei medizinischen Fragestellungen im Bauchraum an („Viszeralchirurgie“). Das Spektrum der Sprechstunde liegt dabei zum Beispiel auf der chirurgischen Therapie von Leistenbrüchen, Schwierigkeiten mit dem Magen, der Galle, Leber und Bauchspeicheldrüse bis hin zu Fragestellungen rund um den Dickdarm, den Blinddarm aber auch den Enddarm.

Eine weitere Sprechstunde bietet der Ltd. Oberarzt Dr. Björn Birkenhauer an. Diese kann für zur Abklärung des diagnostischen und therapeutischen Vorgehens bei orthopädisch-rheumatologischen Fragestellungen genutzt werden. In seiner Sprechstunde finden alle Patienten Rat, die ein rheumatologisches Leiden haben, das Auswirkungen auf den Bewegungsapparat des Betroffenen haben.

Beide Ärzte sind langjährig und sehr kompetent mit Ihren Fachgebieten vertraut. Die Sprechstunden können nach Überweisungen durch Fachärzte für Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie genutzt werden. Termine für beide Sprechstunden können unter Telefon 04661 15-2121 vereinbart werden.

Darüber hinaus hat der neue Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin, Professor Torsten Loop, von der Kassenärztlichen Vereinigung die formale Genehmigung erhalten, für ambulante Operationen die Narkose abzurechnen, so dass das Leistungsangebot seiner Abteilung nun vollumfänglich ausgeführt werden kann.

„Wir freuen uns sehr, damit der Region Südtondern neue ambulante Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie anbieten zu können“, so Stephan W. Unger, Geschäftsführer des Klinikums. „Dies rundet unser Leistungsangebot nochmalig ab und ermöglicht den Patienten einen nahtlosen Übergang von der ambulanten Diagnostik zu einer optionalen chirurgischen Therapie und danach wieder zur ambulanten Nachversorgung. Und dies ohne Ansprechpartner wechseln oder weite Wege in Kauf nehmen zu müssen.“

Welle Footer