Menü
Klinikum Nordfriesland

Nach intensiven Vorbereitungen laufen seit dem siebten September 2020 die Abbrucharbeiten des ehemaligen Verwaltungsgebäudes auf dem Gelände der Klinik Husum.

Das Gebäude blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück: Anfangs wohnten hier noch die Schwesternschülerinnen, bevor das Gebäude zeitweilig für die stationäre Unterbringung der Patienten genutzt wurde. Schlussendlich diente es als Verwaltungsgebäude – zunächst noch mit angegliederter Krankenpflegeschule, die später abgelöst wurde durch die Therapieschule zur Ausbildung für Physiotherapeuten.

Nun muss es für weitere zukunftsweisende Entwicklungen des Klinikums ganz weichen. Dort soll ein Parkhaus mit 300 Plätzen entstehen, welches die derzeit angespannte Parkplatzsituation um das Klinikgelände herum deutlich entzerren wird. Stephan W. Unger, Geschäftsführer der Klinikum Nordfriesland gGmbH, und Landrat Florian Lorenzen freuen sich über den Fortschritt: „Rund drei Jahre nach dem Bürgerentscheid und intensiven Planungen ist dies der sichtbare Startschuss für zahlreiche Maßnahmen, an deren Ende das Klinikum bestens für die Zukunft gerüstet sein wird“, erklärten sie bei einer Besichtigung der Baustelle.

Der Bau des Parkhauses wird durch Zuschüsse des Kreises Nordfriesland finanziert und stellt den Beginn eines umfangreichen Bauprogramms in den kommenden Jahren dar. „Durch die gute Zusammenarbeit des Kreises Nordfriesland und der Klinikum Nordfriesland gGmbH können wir wichtige Meilensteine in der Weiterentwicklung der medizinischen Versorgung in der Region setzen, beginnend mit der Verbesserung der Erreichbarkeit für unsere Patienten“, so Stephan W. Unger.

Welle Footer