Aktuelles

Gaby Brümmerstädt in den Ruhestand verabschiedet

Gaby Brümmerstädt in den Ruhestand verabschiedet

Nach 40 Dienstjahren im Klinikum Nordfriesland wurde Mitte Oktober die Pflegedienstleiterin der Inselklinik Föhr-Amrum, Gaby Brümmerstädt, feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Die Geschäftsleitung des Klinikums Nordfriesland und viele Kolleginnen und Kolleginnen aus allen Bereichen des Inselkrankenhauses sowie zahlreiche aktuelle und ehemalige Mitarbeiter aus den Festlandshäusern gaben sich bei dieser Verabschiedung ein Stelldichein.

 

Die gebürtige Berlinerin, die auch ihre Ausbildung in der Hauptstadt absolvierte, begann 1978, zwei Jahre nach ihrem Examen, ihre klinikinterne Karriere im damaligen Kreiskrankenhaus Tönning. Ein Jahr später wechselte Schwester Gaby in die Klinik Husum, um dann 1980 als Stationsschwester in der Inselklinik Föhr/Amrum ihren Lebensmittelpunkt zu finden. Für die Ausbildung zur Fachschwester für Intensiv-Medizin und Anästhesie, musste zwischen 1981 bis 1983 wegen der praktischen Ausbildung nochmals zeitweise ins Krankenhaus Husum gewechselt werden. Im Jahr 1987 folgte die Weiterbildung zur Abteilungsschwester und in 1989 übernahm Gaby Brümmerstädt die Pflegedienstleitung der Inselklinik.

 

In seiner Laudatio verwies Geschäftsführer Christian von der Becke auf die Verdienste der werdenden Ruheständlerin: „Uns verlässt heute eine der wesentlichen Stützen unserer Inselklinik. Die Multiprofessionalität, die besonders an diesem Standort gefragt wird, wurde von Frau Brümmerstädt optimal umgesetzt.“ Er fuhr fort mit den Worten: „Schwester Gaby hat mit einem sehr ausgeprägtem Enthusiasmus und mit einer starken Motivation gewirkt, die sich letztendlich auch auf die Mitarbeiterschaft übertragen hat.“

 

Der Chefarzt der Chirurgie, Dr. Andreas Müller, bedankte sich für die gute, immer sachorientierte und lehrreiche Zusammenarbeit. Für ihn werden folgende Eigenschaften Schwester Gabys immer im Gedächtnis bleiben: unkompliziert, unkonventionell, immer ein offenes Ohr für alle Bereiche und nie den Blick für das Wesentliche verlierend. „Sie waren immer das starke Bindeglied zwischen dem ärztlichen und dem Pflegedienst und sie waren ein sehr stabiles, produktives und effektives Bindeglied“, so Dr. Müller.
 

Dr. Maja Zimmermann, Chefärztin der Anästhesie der Inselklinik, hob in ihrer Ansprache hervor, dass Gaby Brümmerstädt einen besonderen Sinn dafür hatte, frühzeitig nahende Probleme zu erkennen und zu beheben. „Ich konnte mich vollkommen auf sie verlassen und war immer wieder beeindruckt, was sie zu leisten vermag und wie viel Erfahrung sie hatte“, so Dr. Zimmermann.

 

Gaby Brümmerstädt, sichtlich gerührt über die vielen lobenden Worte, bedankte sich ihrerseits bei allen Anwesenden und versprach den Kontakt zur Inselklinik nie abreißen zu lassen: „Ich habe 40 Jahre immer gern meinen Dienst geleistet, aber jetzt freue ich mich auf den neuen Lebensabschnitt und alles, was da so kommt.“ Auf jeden Fall wird die eine oder andere Golfrunde kommen, denn nicht nur Insider auf der Insel wissen um das tolle Handicap von Gaby Brümmerstädt. Und wenn noch Zeit übrig bleibt, wird sie mit Reisen gefüllt werden. Jedenfalls ist der Terminkalender bis Mai nächsten Jahres schon prall gefüllt!

<< Zur vorigen Seite


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.  Akzeptieren  Weitere Informationen