Zentraler Anlaufpunkt für Patienten mit geplanten Eingriffen

Klinik Husum: Zentrales Patientenmanagement (ZPM)

Das „Zentrale Patientenmanagement“ ist in der Klinik Husum der zentrale Ansprechpartner für Patienten, die für einen geplanten größeren oder kleineren Eingriff in die Klinik Husum kommen sollen. Das ZPM koordiniert alle Termine und Abläufe der Patienten, die in der Klinik Husum eine Operation oder eine Intervention (z.B. im Linksherzkathetermeßplatz der Klinik) erhalten sollen. Darunter fallen Termine für eine ambulante Begutachtung, eine stationäre Aufnahme und zur Durchführung einer ambulanten Operation in den Fachabteilungen


Das ZPM ist Anlaufstelle für die Patienten selbst, aber auch für die niedergelassenen Haus- und Fachärzte in der Region, die für ihre Patienten einen Termin in den vorgenannten Fachabteilungen der Klinik vereinbaren wollen.

Bei der Terminvergabe und der Koordinierung der Behandlung in der Klinik arbeitet das ZPM sehr eng mit der OP-Managerin und der Belegungsmanagerin zusammen. Das bedeutet beispielsweise, dass bei der Terminvereinbarung bereits die erforderlichen Ressourcen in der Klinik – also ein freies Bett und ein freier Termin im OP – verbindlich belegt werden. Das reduziert Wartezeiten.

Das ZPM ist aber mehr als „nur“ eine zentrale Terminvergabestelle: Zu dem vereinbarten Zeitpunkt geht der Patient auch ins ZPM und wird dort auf die stationäre Aufnahme vorbereitet. Dazu gehören einige Basisuntersuchungen, die erforderlichen Aufklärungsgespräche und natürlich alle Formalien. Sind diese Punkte abgearbeitet, verlässt der eingeplante Patient das ZPM und geht auf die für ihn vorgesehene Station und belegt dort sein Bett.

Angemerkt sei: Für alle notfälligen Patienten sind weiterhin die Zentrale Notfallaufnahme im Eingangsbereich der Klinik und die KVSH Anlaufpraxis (2. Obergeschoss) zuständig!