FDM Schmerztherapie

Das "Fasziendistorsionsmodell" (FDM) als schonende Schmerztherapie

Das FDM ist weniger kompliziert als es im ersten Augenblick klingt: Dabei handelt es sich um eine neuere, sehr wirksame und gleichzeitig behutsame medizinische Methode zur Schmerztherapie des Bewegungsapparates, das von unseren Physiotherapeuten in Husum und Tönning angeboten wird.

Mit den lateinischen Begriffen "Faszie" (Bindegewebe, z.B. Bänder, Sehnen, Bindegewebsschichten) und "Distorsion" (Verrenkung bzw. Verdrehung) werden schmerzhafte Fehlstellungen, Verhärtungen oder "Verklebungen" im Bindegewebe beschrieben.

Begründer ist der amerikanische Mediziner und Osteopath Dr. Stephen Typaldos. In zahlreichen gleichlautenden Symptombeschreibungen seiner Patienten erkannte er als Ursache sechs zugrunde liegende spezielle "Fasziendistorsionen". Abhängig von Beschwerdesymptomatik, Lokalisation und Schmerzintensität entwickelte Typaldos spezifische therapeutische Handgriffe, die Grundlage des FDM sind.

Sehr gut bewährt hat sich das FDM bei folgenden Beschwerden:

  • Arthrose
  • Bandscheibenvorfall
  • Hexenschuss
  • Hüftarthrose
  • Knieschmerzen (Kreuzbandriss, Verdrehung)
  • Rücken- und Schulterschmerzen
  • sowie Sportverletzungen im weitesten Sinne

 

Am Beginn jeder Behandlung steht das persönliche Gespräch über die bisherige Krankheitsgeschichte (Anamnese) und Untersuchung der beteiligten Körperstellen. Die Behandlung hat zum Ziel, die dem FDM zugrunde liegende Fehlstellung korrigierend durch entsprechende Grifftechniken zu beheben und den ursprünglichen Zustand der Faszie wieder herzustellen.