Tageskliniken Husum und Niebüll

Der fachübergreifende Behandlungsansatz mit dem beschriebenen Ziel einer größtmöglichen Selbständigkeit im Alltag wird in den ersten ca. 10-14 Tagen im Rahmen eines stationären Aufenthaltes in den Kliniken Husum und Niebüll umgesetzt. Ist eine Entlassung des Patienten in sein bisheriges Umfeld möglich, so kann er – in Absprache und auf Verordnung durch den behandelnden Hausarzt – in der geriatrischen Tagesklinik der beiden Krankenhäuser Husum und Niebüll weiterbehandelt und die bislang erreichten Ergebnisse gesichert und weiterentwickelt werden.

Der Zugang zu dieser speziellen teilstationären Therapie ist auch möglich, ohne zuvor in der stationären Geriatrie behandelt worden zu sein. Für die Behandlung in der Tagesklinik ist eine Einweisung durch einen Haus- oder Facharzt erforderlich.

Bei einer teilstationären Behandlung befinden sich die Patienten nur tagsüber im Krankenhaus. Sie werden morgens mit den krankenhauseigenen Fahrzeugen von zu Hause abgeholt, verbringen den Tag in den Räumen der Tagesklinik und absolvieren dort ein individuelles, intensives therapeutisches Programm einschließlich Medikamentenversorgung, Einnahme der Mahlzeiten und Ruhephasen. Am späten Nachmittag werden die Patienten dann wieder zurück in ihr gewohntes häusliches Umfeld gebracht.